Seeling Verlag

Home // News + Blog // Programm // Autoren // Kontakt // Verlag // Links

Percival Everett
Ausradiert

ISBN 13: 978-3-938973-08-0
286 Seiten, 14 x 21 cm
Broschur
Preis: 14.- Euro (D)

Thelonious »Monk« Ellison ist Schriftsteller, und er ist schwarz. Doch er stammt weder aus dem ländlichen Süden noch aus einem Großstadtghetto und da er nicht an Rasse glaubt und sich weigert, das zu veröffentlichen, was die Literaturkritiker von einem Afroamerikaner erwarten, halten diese seine Bücher für nicht schwarz genug. Mit seinem eigenen kommerziellen Versagen konfrontiert, hat er mit dem Erfolg so genannter authentisch schwarzer Ghettoliteratur zu kämpfen. Bis er zum Gegenschlag ausholt und unter einem Gangsta-Pseudonym seinen eigenen Ghettoroman veröffentlicht.

Das Buch wird ein Erfolg und der Druck auf »Monk« Ellison wächst, denn Verlag, Talkshows und Filmproduzenten brauchen ein Gesicht, das sie vermarkten können. Und während er private Krisen durchlebt und seine Familie zusehends zerfällt, muss er sich mit seiner eigenen Identität auseinandersetzen.

Ausradiert wirft einen komplexen aber immer scharfen und oft ironischen Blick auf Identität, Rassismus und die Mechanismen von Literaturbetrieb und Kulturindustrie.


Der Autor
Percival Everett lebt in Kalifornien und lehrt an der University of Southern California in Los Angeles. Er hat 19 Bücher veröffentlicht, darunter 15 Romane. Für seine Bücher hat er eine ganze Reihe von Auszeichnungen erhalten, unter anderem den PEN USA 2006 Literary Award. Die Washington Post bezeichnete ihn als »einen der experimentierfreudigsten modernen Autoren Amerikas«.

 

Pressestimmen
» ... ein verflucht gut geschriebener Roman, der Sie im besten Sinne unterhält und Ihr Denken dabei noch in Frage stellt.«
www.evolver.at

Was tut ein Schriftsteller, wenn er gelesen werden will? Die (scheinbar) banale Antwort: Er schreibt das, was die Leser und die Kritiker von ihm erwarten. Wie sehr der Autor autobiographische Ansätze in diesem Roman verfolgt, sei dahin gestellt. Fest steht: Er ist »schwarz« und er schreibt anspruchsvolle Literatur. Seine Figur, Thelonious Ellison, genannt »Monk«, ist auch so ein Autor. Unter Pseudonym veröffentlicht er einen Ghetto-Roman, der sich mit der »harten Realität« der Afroamerikaner auseinandersetzt. Dies hat unabsehbare Folgen, was das Buch zu einer äußerst spannenden Lektüre macht. Es fängt mit einer einfachen Personenbeschreibung an und endet mit der Selbstauslöschung des Künstlers, gerade dann, als er »erfolgreich« wird. Everett lässt den Leser vergessen welche Hautfarbe die Figur hat, beschreibt dabei sein Umfeld treffend, analytisch, bis zur Selbstvernichtung. Ein Schriftsteller, der eigentlich mit einem Radiergummi schreibt. SASA MILETIC
skug #81 (1-3/2010)


Stimmen zur amerikanischen Ausgabe
»... ein großartiges Buch. Percival Everett ist unglaublich talentiert.«
T.C. Boyle

 »... ein Meisterwerk. Percivals Talent ist vielfältig, befeuert von einer satirischen Brillanz, die ihn auf eine Stufe mit Wright und Ellison stellt, während er die Konventionen und die Political Correctness aufspießt.«
Publishers Weekly

Impressum